Sensoren sind aus unserem Leben nicht mehr weg zudenken: Sensoren im Smartphone helfen uns bei der Navigation in unbekannter Umgebung. Sensoren im Haus helfen uns sparen, wenn sie unsere Waschmaschine zum richtigen Zeitpunkt starten oder das Licht ausmachen und die Heizung herunterfahren, wenn wir das Haus verlassen. Was unser Leben so bequem macht, hat aber auch einen großen Nachteil: Sensoren produzieren Daten, die abgefangen werden können und mehr über unser Privatleben preisgeben, als uns lieb sein kann.
Sendedatum
22.01.2014
Autor
KIT
Tags
Sensor, Datenspeicherung
Kategorie
Wissenschaft / Forschung
Bewertung
Bisher keine Bewertungen!